AKTUELLES

Moderne Verhütungsmethoden für moderne Frauen – (09/2017)

Liebe Patientinnen,
In Deutschland verhüten viele Frauen mit der Pille. Manche Frauen dürfen keine Pillen nehmen, andere wünschen sich eine andere sichere Verhütung. Seit vielen Jahren gibt es Hormonspiralen. Diese wurden in diesem Jahr abgewandelt, so dass sie deutlich leichter einzusetzen und vor allen Dingen durch eine verringerte Hormondosis besser verträglich sind. Viele Frauenärzte raten hingegen von einer Verhütung mit einer Kupferspirale, einer Kupferkette oder dem Kupferball ab, weil es unter diesen Verhütungsmethoden deutlich häufiger zu unerwünschten Schwangerschaften, aber auch zum Teil zu schweren Entzündungen der Gebärmutter kommt. Lassen Sie sich von uns über eine geeignete Verhütung für Sie beraten!

 

Öffnung während der Schulferien – (07/2017)

Liebe Patientinnen,
unsere Praxis ist vom 21. bis 31. August wegen unseres Urlaubs nur stundenweise geöffnet.
In dieser Zeit vereinbaren Sie Termine oder erfragen Befunde ausschließlich telefonisch oder persönlich in der Praxis.

An allen anderen Ferientagen ist die Praxis wie gewohnt für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen erholsame Sommerferien.
Bitte denken Sie immer daran genug zu trinken und sorgen Sie für ausreichenden Sonnenschutz!

 

Lakritz Verzehr in der Schwangerschaft – (05/2017)

Liebe Patientinnen,
neueste Studien zeigen, dass Kinder von Müttern, die in der Schwangerschaft Lakritze gegessen hatten, gefährdet sind an Entwicklungsstörungen zu erkranken. Die Kinder hätten nachweislich einen niedrigeren Intelligenzquotienten, ein schlechteres Gedächtnis und ein deutlich höheres Risiko für ADHS.
Wichtig ist, dass nicht ermittelt werden konnte, ob es einen Schwellenwert gibt, bis zu dem der Lakritzkonsum unproblematisch ist. Bitte verzichten Sie also in der Schwangerschaft auf den Genuss von Lakritz!

 

Ostergrüße – und Frau Bülow kommt zurück – (04/2017)

Liebe Patientinnen,
das gesamte Praxisteam wünscht Ihnen ein frohes Osterfest mit vielen netten und sonnigen Stunden im Kreise Ihrer Lieben.
Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass Frau Bülow ab dem 21. April ihre Sprechstunde wieder abhält. Außerdem möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass seit März eine weitere Frauenärztin, Frau Astrid Heckmann, in unserer Praxis tätig ist. Sie wird zu ihren eigenen Sprechstundenzeiten in unserer Praxis tätig sein. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Praxisteam

 

Frau Bülow krankheitsbedingt nicht in der Praxis – (03/2017)

Liebe Patientinnen,
leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass Frau Bülow vom 20. März bis voraussichtlich 20. April 2017 nicht in der Praxis ist. Die Vertretung erfolgt durch unsere neue und sehr erfahrene Ärztin, Frau Astrid Heckmann, in der Praxis. Die Tastuntersuchungen bei unserer MTU, Frau Roye, laufen in dieser Zeit natürlich wie geplant weiter.
In dieser Zeit sind Befundabfragungen, Terminvereinbarungen und Rezeptbestellungen ausschließlich telefonisch oder direkt in der Praxis möglich. Wir bitten um Verständnis.

 

Die Praxis bekommt Zuwachs – (03/2017)

Liebe Patientinnen,
wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass ab dem 20. März Frau Astrid Heckmann, eine erfahrene Frauenärztin, unser Team in Bochum verstärkt. Dies bedeutet eine deutliche Ausweitung unserer Sprechstunden sowie die kontinuierliche Betreuung während der Abwesenheit von Frau Bülow (Urlaubs- oder krankheitsbedingt) an allen Wochentagen.

 

Moderne Hormonersatztherapie – (02/2017)

Liebe Patientinnen,
durch eine Fehlinterpretation einer großen durchgeführten Studie mussten Tausende von Frauen unnötigerweise unter schweren Wechseljahresbeschwerden leiden. Mittlerweile hat man herausgefunden, dass diese Studie leider völlig falsch interpretiert worden ist und die teilnehmenden Frauen viel zu alt waren, um eine korrekte Aussage zu liefern. So ist man mittlerweile auf dem Standpunkt allen Frauen welche Wechseljahrsbeschwerden haben, eine individuell zugeschnittene Hormonersatztherapie zukommen zu lassen. Wichtig ist, dass diese Hormonersatztherapie einzig und allein in die Hände von Frauenärzten gehört, welche die geeigneten Präparate auswählen und die erforderlichen Kontrolluntersuchungen durchführen können. Immer wieder verordnen Homöopathen oder Heilpraktiker nicht untersuchte, selbst zusammen gemischte Hormonpräparate. Diese können zu gesundheitlichen Problemen führen und sollten daher nicht eingenommen werden. Bitte sprechen Sie mit dem Frauenarzt Ihres Vertrauens über eine für Sie geeignete und moderne Hormonersatztherapie!

 

Gesunde Vorsätze zum Jahresbeginn – (01/2017)

Liebe Patientinnen,
gleich am Jahresanfang haben wir oft viele gute Vorsätze. Es gibt einige neue Erkenntnisse, welche Sie vielleicht noch zusätzlich motivieren könnten Ihr Körpergewicht zu verändern und Sport zu treiben. Studien im Auftrag der WHO belegen, dass 2,5 Stunden Sport pro Woche ausreichen, um das Risiko an Krebs zu sterben um 13% zu senken. Bereits an Krebs erkrankte Patienten können ihr Risiko erneut an Krebs zu erkranken um bis zu 50% senken. Das sollte mit einer entsprechenden Ernährung kombiniert werden. Auch Yoga kann laut Studien bei Frauen zur Reduzierung der zentralen Fettleibigkeit eingesetzt werden und verringert das Taille-Hüft-Verhältnis sowie den Körperfettanteil insgesamt.

In diesem Sinne:
ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

 

Facebook – (11/2016)

Liebe Patientinnen,
wir sind auch bei Facebook vertreten!
Weitere Informationen finden Sie auf unserer Seite "Kontakt".

 

Alle Jahre wieder – Grippeimpfung empfohlen – (09/2016)

Liebe Patientinnen,
obwohl wir uns gerade alle über einen sehr warmen Spätsommer freuen, sollten wir jetzt schon - vor Beginn der kalten Jahreszeit - an die jährliche Grippeimpfung denken. Nicht nur durch Vorerkrankungen geschwächte Patientinnen ( zum Beispiel Krebspatientinnen) sondern alle Risikopatientinnen insbesondere Schwangere sollten sich auf jeden Fall gegen Grippe impfen lassen.
Immer wieder wird vergessen, dass es sich bei der eigentlichen Grippe-Erkrankung um eine mitunter lebensgefährliche Erkrankung handelt. Mehrere 1000 Menschen sterben in Deutschland jedes Jahr daran.
Daher raten wir allen unseren Patientinnen zu dieser Impfung - zum Beispiel im Rahmen Ihrer Vorsorgeuntersuchung, aber auch zwischendurch.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Jodmangel kann Knoten in der Brust hervorrufen – (04/2016)

Liebe Patientinnen,
schon lange ist bekannt, dass ein chronischer Jodmangel zu einer Vergrößerung der Schilddrüse, der sogenannten Struma, führt. Neuere Untersuchungen lassen vermuten, dass Jodmangel auch zu einer Verdichtung von Brustdrüsengewebe und zur Knotenbildung in der Brust führt. Diese Mastopathie kann zyklusabhängig zu starken und lästigen Brustschmerzen führen. Man konnte in Studien nachweisen, dass mitunter Brustkrebs bei fortbestehendem starkem Jodmangel entstehen kann. Daher sollten alle Frauen, insbesondere Schwangere, auf eine ausreichende Jodzufuhr achten.

 

Neu ab Februar: Hebammensprechstunde in der Praxis – (02/2016)

Liebe Patientinnen,
wir freuen uns Ihnen die Zusammenarbeit mit der erfahrenen und bekannten Hebamme Heidi Bösel ankündigen zu können.
Frau Bösel bietet nach telefonischer Vereinbarung (ausschließlich unter der Telefonnummer 0172/4510444) eine Hebammensprechstunde an, in welcher u.a. Vorsorgen, geburtsvorbereitende Akupunktur sowie Taping durchgeführt werden.

 

Terminabsage – (01/2016)

Liebe Patientinnen,
immer wieder kommt es vor, dass Patientinnen ihre Termine nicht oder nur sehr kurzfristig absagen.
Im Interesse von anderen Patientinnen bitten wir um rechtzeitige Absage der Termine mindestens 4 Stunden vor dem Termin.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Vorsorgeuntersuchungen und Grippeimpfung – (11/2015)

Liebe Patientinnen,
damit Sie Ihre Vorsorgeuntersuchungen am Jahresende besser planen können, möchten wir Sie informieren, dass unsere Praxis bis zum 22. Dezember ganz normal geöffnet ist.
Nutzen Sie die Gelegenheit sich im Rahmen Ihres Praxisbesuches gegen Grippe impfen zu lassen! Dieses gilt besonders auch für unsere schwangeren Patientinnen.

 

Aluminiumhaltige Deodorants beeinflussen Brustzellen – (07/2015)

Liebe Patientinnen,
die Verwendung aluminiumhaltiger Deos über einen langen Zeitraum führt zu einer erhöhten Aluminiumkonzentration im Gewebe. Es ist noch nicht bewiesen, dass eine erhöhte Aluminiumkonzentration zu Brustkrebs führt. Allerdings ist bekannt, dass einige Metalle wie zum Beispiel Aluminium östrogenverwandte Funktionen imitieren können.
Denkbar ist dadurch, dass bereits zu Brustkrebs veränderte Zellen durch Aluminium zum Wachstum angeregt werden.
Wir raten daher allen, auf aluminiumhaltige Deodorants zu verzichten.

 

Renovierungsmaßnahmen begünstigen Atemprobleme – (04/2015)

Liebe Patientinnen,
neueste Studien haben ergeben, dass ein neuer Fußballbodenbelag, der während der Schwangerschaft verlegt wurde, dem ungeborenen Kind schaden kann. Verlegt man vor allem Auslegeware, aber auch Laminat oder PVC, so erkranken die Kinder deutlich häufiger später an Asthma. Verwendet man zusätzlich Kleber, steigt die Wahrscheinlichkeit für diese Erkrankung noch mal deutlich an. Daher sollten werdende Eltern eventuelle Fussboden-Renovierungen zu einem anderen Zeitpunkt durchführen.

 

Masernimpfung – (04/2015)

Liebe Patientinnen,
in Berlin und im Land Brandenburg erkranken derzeit viele Menschen an Masern. Leider verläuft diese Erkrankung gar nicht so selten tödlich oder es treten schlimme Folgeerscheinungen auf. Wir raten allen unseren Patienten, aber besonders unseren Patientinnen mit Kinderwunsch, leitliniengerecht nach den STIKO Empfehlungen zu einer Masernimpfung. Bitte denken Sie bei Ihrem nächsten Besuch in unserer Praxis unbedingt an Ihren Impfpass!

 

Grippe- und Erkältungswelle – (03/2015)

Liebe Patientinnen,
seit einigen Wochen wird Deutschland von einer großen Erkältungs- und Grippewelle geplagt.
Während jüngere Menschen diese Erkrankungen meist ohne bleibende Schäden überstehen, kann gerade die Grippe für ältere Menschen, aber auch für Schwangere, lebensbedrohlich sein. Der Grippe Impfstoff hilft leider in dieser Saison nur teilweise. Wir raten unseren Patientinnen sich auf jeden Fall oft die Hände zu waschen und schwangeren Patientinnen raten wir wenn möglich den Kontakt zu erkrankten Personen zu meiden. Unterstützt werden Ihre Abwehrkräfte auch durch eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse!

 

Neues Jahr – gute Vorsätze – (01/2015)

Liebe Patientinnen,
das gesamte Praxisteam wünscht Ihnen ein gutes, erfolgreiches, aber vor allem gesundes neues Jahr!
Bitte denken Sie an Ihre regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Erweiterte Brustkrebsvorsorge – (09/2014)

Liebe Patientinnen,
seit September arbeitet Frau Roye als MTU (Medizinische Tastuntersucherin) in unserer Praxis. Durch ihre Blindheit verfügt sie über einen ausgezeichneten Tastsinn.
In Einzelsitzungen untersucht sie die Brust und kann auch kleinste Veränderung feststellen.
Nicht nur Patientinnen aus der Praxis Bülow, sondern auch andere interessierte Frauen können einen Termin für eine Tastuntersuchung vereinbaren.

 

Neue Rufnummer für den ärztlichen Notdienst – (08/2014)

Liebe Patientinnen,
seit dem 1. Juli ist die alte Notfallnummer nicht mehr gültig. Sie erreichen den ärztlichen Notdienst ausschließlich unter der folgenden Rufnummer 116117.

 

Sonnengenuss mit Nebenwirkungen – (06/2014)

Liebe Patientinnen,
Heutzutage gilt eine sonnengebräunte Haut bei vielen Menschen als Zeichen von Gesundheit. Allerdings wird gerne vergessen, dass es bei intensiver Sonneneinstrahlung zu einem vermehrten Auftreten von Hautkrebs kommt. Viele Frauen wissen nicht, dass es bei Schwangeren sowie bei manchen Frauen, die eine östrogenhaltige Pille einnehmen, zu dunklen Hautflecken im Gesicht kommen kann, die sich nur bedingt wieder entfernen lassen. Vermeiden Sie daher ausgedehnte Sonnenbäder und seien Sie großzügig mit der Sonnenschutzcreme!

 

PraxisApp Mein Frauenarzt – (02/2014)

Liebe Patientinnen,
in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband der Frauenärzte wurde eine spezielle PraxisApp 'Mein Frauenarzt' eingerichtet.
Bitte installieren Sie diese auf Ihrem Smartphone, damit wir Sie besser über Neuigkeiten aus unserer Praxis, aber auch über Urlaubszeiten informieren können.
Weitere Informationen und einen QR-Code zum direkten und kostenfreien Download finden Sie auf der Seite Kontakt!

 

Herbstzeit = Grippezeit – (09/2013)

Liebe Patientinnen,
wenn die nasse Jahreszeit beginnt, treten wieder gehäuft Erkältungen, aber auch Grippeinfektionen auf. Insbesondere Schwangere sind durch ein allgemein geschwächtes Immunsystem gefährdet. Daher empfiehlt die STIKO (ständige Impfkommission) allen Schwangeren, aber auch allen anderen besonders gefährdeten Menschen die jährliche Grippeimpfung!
Diese führen wir in unserer Praxis durch!

 

Achtung Sonne – (06/2013)

Liebe Patientinnen,
nun endlich ist der erwartete Sommer da! Die Hautärzte warnen allgemein vor intensiven Sonnenbädern, da Hautkrebs immer mehr zunimmt. Schwangere sind aufgrund einer besonders empfindlichen Haut nicht nur Sonnenbrand gefährdet, sondern bekommen ohne hohen Lichtschutzfaktor ihrer Hautcremes häufig bräunliche Hautverfärbungen, die auch nach der Schwangerschaft bestehen bleiben!

 

Baby-Café – (05/2013)

Liebe Patientinnen,
unser bekanntes Baby-Café mit unserer Hebamme Martina Beyer findet Montag Vormittag wie gewohnt wieder statt.
Um eine kurze telefonische Anmeldung wird gebeten.

 

Dr. Dieter Echternacht – (02/2013)

Liebe Patientinnen,
seit dem 18. Februar nutzt der ehemalige Chefarzt im Krankenhaus in Castrop-Rauxel, Herr Dr. Dieter Echternacht, unsere Praxisräume, um seine gynäkologischen Patientinnen zu behandeln. Dieses findet außerhalb der Sprechzeiten von Frau Bülow statt.